Qualitätssiegel

Anerkannte Ausbildungsstätte des Deutschen Motoryacht-
verband e.V.

Deutscher Motoryachtverband e. V.

 

Mitglied der Sportboot-
vereinigung e.V. im DMYV

Sportbootvereinigung e.V. im DMYV

Sportbootführerschein Binnen

Sportbootführerschein See

Herzlich willkommen!

Beim Yachting-Center, Ihrer Sportbootschule im Rhein-/Ruhrgebiet.

Wir bieten Ihnen fundierte Ausbildungen zu den Sportbootführerscheinen Binnen & See., dem Sprechfunkzeugnis UBI, den Funkbetriebszeugnissen SRC und LRC als auch zum Sportküstenschifferschein (SKS)., Sportseeschifferschein (SSS). und Fachkundenachweis Seenotsignalmittel (FKN).

Wir bieten Ihnen ebenfalls verschiedenste Trainingsmöglichkeiten wie z. B. Skippertraining und Hafenmanöver.

Sportbootführerschein - Die Lizenz zum Weiterlernen?!

by in Allgemein
  • Font size: Larger Smaller
  • Hits: 3170
  • Print
3170
Sportbootführerschein - Die Lizenz zum Weiterlernen?!

Ein Bayliner. 8m Länge. 220 PS. Der frisch gebackene Skipper steht am Steuer und es gilt, das Boot das erste Mal aus der Box zu bringen. Das Herz rast. Adrenalin breitet sich aus. Die Maschine läuft und schnurrt ruhig. Die Leinen sind los. Die Hand greift den Gashebel. Ein heftiger Ruck in den Rückwärtsgang. Der Motor heult auf und das Boot nimmt deutliche Fahrt auf und zieht rückwärts aus der Box. Gefühlt Vollgas. Wind erwischt das Boot und drückt es seitlich weg. Das Boot kollidiert mit dem Nachbarboot. Rückwärtsgang noch eingekuppelt. Panik!

Nun könnte man meinen, dies sei eine phantasievolle Geschichte, aber nein: Das passiert!

 

Prüfungsteilnehmer zu den Sportbootführerscheinen durchlaufen eine Ausbildung halten anschließend der „Belastung und Aufregung einer Prüfung“ Stand.  Am Ende halten sie absolut zu Recht stolz den Sportbootführerschein Binnen bzw. See in der Hand.

Doch sollte man sich jetzt nicht der Annahme hingeben, man wüsste alles, denn dies kann böse enden, wie obige Geschichte doch eindrucksvoll vermittelt.

Die Sportbootführerscheine Binnen und See ermöglichen den Einstieg in den Wassersport, aber es gibt noch viel zu lernen auf dem Weg zu einem guten Skipper: Egal ob „Motorboot´ler“ oder Segler, durch bis dato geringe gesammelte Erfahrungen auf dem Wasser lauern viele unliebsame Situationen auf die Schiffsführer. Im Binnenbereich sind es nicht nur Situationen in Häfen, sonder z. B. auch massige Schubverbände, die vielleicht sogar in abzweigende Einfahrten eindrehen und große Teile des Gewässers für sich einnehmen, ein hohes Verkehrsaufkommen oder auch Strömung und Hochwasser auf fließenden Gewässern wie dem Rhein. Auf See trifft man auf hohe Wellen, Wetterumschwünge, Dünung, Kreuzsee, und Gezeiten.

Auf dem Wasser unterwegs – mit Sicherheit! Daher sollte für jeden Schiffsführer nach Bestehen der Prüfung zum Sportbootführerschein die Ausbildung weitergehen: Mit Praxistrainings, durch Fahrten mit erfahrenen Skippern oder durch den Erwerb weiterführender Qualifikationen wie z. B. dem Sportküstenschifferschein (SKS), dem Fachkundenachweis Seenotsignalmittel (FKN) oder dem Sprechfunkzeugnis (UBI) bzw. Funkbetriebszeugnis (SRC / LRC).

Praxistrainings sind sinnvolle Möglichkeiten, um Erfahrungen zu sammeln um sich auf dem Wasser auszuprobieren. Dazu sind sie preisgünstiger, als man vielleicht vermuten mag. Übung schadet nie, und „Lernen“ kann auch niemals verkehrt sein. Ein versierter Skipper erläutert in diesen Trainings verschiedenste Manöver und bildet unterschiedlichste Situationen nach, die es zu bewältigen gilt. Natürlich steht er stets mit Rat und Tat zur Seite.

Auch wir bieten eine Vielzahl an praktischen Trainings an, wie z. B. die Schleusenfahrt und Hafenmanöver, die vielen Teilnehmern bereits die Angst vor dem Schleusen genommen haben oder die Anspannung vor dem ersten eigenen Chartertörn deutlich reduziert haben. Auf dem Wasser unterwegs – aber mit Sicherheit!

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Schleusenfahrt Hafenmanöver Skippertraining

Rate this blog entry:
0